Warum vormittags?

Dafür, dass unsere Bildungsdemonstration am Vormittag stattfindet, gibt es gleich mehrere Gründe:

1.) Das Ziel der Demonstration ist es, die Aufmerksamkeit des Ministeriums für unsere Forderungen und deren Umsetzung zu bekommen. In den vergangenen Jahren haben SchülerInnen, gemeinsam mit den Eltern, Lehrer_innen und Studierenden bereits öfters in Niedersachsen nachmittags unter dem Motto “Bildung ist dein Menschenrecht!” demonstriert. Davon hat das Kultusministerium keine Notiz genommen.
Dieses Mal setzt sich das Ministerium bereits vor der Demonstration mit unseren Forderungen auseinander. Diesen großen Erfolg konnten wir nur durch die Verschiebung auf den Vormittag erzielen.

2.) Wir demonstrieren nicht nur für bessere Bedingungen in den Schulen – wir lehnen auch die Missstände an unseren Schulen ab. Das wird durch ein Fernbleiben, bei gleichzeitiger Demonstration, deutlich. Arbeitnehmer_innen streiken und demonstrieren auch nicht in ihrer Freizeit.

3.) Zu den Missständen zählt auch der Unterrichtsausfall. An unseren Schulen derzeit ca. 4-6 Stunden die Woche. Für die Demonstration fallen rund 2 Stunden aus, aber durch unsere Demonstration bekommen wir hoffentlich so viele zusätzliche Lehrer_innen, dass in Zukunft gar kein Unterricht mehr ausfällt. Da lohnen sich die 2 Stunden Demo doch weit mehr, als das Warten bei 6 Stunden Unterrichtsausfall.

Danke an den AK Schulstreik aus Braunschweig